Augendiagnose


Das Auge bietet mir die Möglichkeit Veranlagungen für eine bestimmte Krankheitsbereitschaft, Reaktionsmöglichkeiten des Körpers und die Anpassungsmöglichkeiten des jeweiligen Menschen abzulesen. Des Weiteren kann das Auge die familiäre Krankheitsgeschichte widerspiegeln. Eine klinische Diagnose kann ich aus dem Auge jedoch nicht stellen. Ich nutze die oben erwähnten Möglichkeiten rein prophylaktisch um Krankheitstendenzen vorzubeugen und um Rückschlüsse auf Mögliche Ursachen für bestehende Symptome zu bekommen.

Traditionelle Urin-Funktionsdiagnostik


Die Analyse von Urin im praxiseigenen Labor, erfolgt mittels moderner Chemikalienverbindungen und zeigt Krankheitstendenzen in unterschiedlichen Organbereichen an u.a. bestehende akute oder chronische Entzündungen, Steine, gestörter Säure-Base-Haushalt, Fett-, Kohlenhydrat- und Eiweißstoffwechselstörungen, Bakterien im Darm, Bauchspeicheldrüsenschwäche, Leberbelastung, Gallefluss, Nierenleistung, Nebennierenhormonschwäche, Durchblutungsstörungen und Bluthochdruck, niedriger Blutdruck u.v.m.

Der zusätzliche Einsatz von Teststreifen gibt dazu noch Hinweise auf sauren, basischen oder zuckerhaltigen Urin, Blut, Bakterien, Stoffwechselprodukten u.v.m.

Laboruntersuchung


In Zusammenarbeit mit der Labormedizinischen Partnerschaft ist die Untersuchung des Blutes auf Fettstoffwechsel (u.a. Cholesterin, Triglyzeride), Leberwerte (ASAT, ALAT, Gamma GT), großes und kleines Blutbild, Blutzucker, Vitamine und Schwermetalle möglich.

 

NEU - in Zusammenarbeit mit dem Labor Dres. Hauss ist es mir möglich Stuhlanalysen, Nahrungsmittelintoleranzen, Pilzbelastungen u.v.m. zu testen. Abweichend vom Allgemeinmediziner muss der Kassenpatient die Leistungen selber tragen. Die Kosten für Privatpatienten werden von der Kasse übernommen.